Wie wende ich einen Epilierer an?

0
15
Epilieren
Epilieren

Richtig epilieren will gelernt sein. Denn wer an den Beinen wochenlang schöne, glatte und gepflegte Haut haben möchte, der muss versuchen, der Natur entgegenzuwirken. Es gibt zwar Menschen, deren Haare an den Beinen nicht so schnell sprießen, was aber nicht der Standard ist. Haare bzw. Härchen an den Beinen wachsen nämlich recht schnell nach. Aus diesem Grund ist beim Wunsch nach glatter Haut der Epilierer ein unentbehrliches Hilfsmittel. Doch das Epilieren hat einen Haken – die individuelle Schmerzgrenze. Es gibt allerdings einige Tricks, mit denen Schmerzen beim Epilieren vermieden werden können.
Ja, beim Epilieren kann man aber jede Menge Fehler machen – schon bei der Vorbereitung.

Diese Vorbereitung sollte schon einige Tage vor dem Epilieren als Vorsorge getroffen werden. Denn die Haut sollte vor dem Epilieren möglichst geschmeidig sein. Erreichen kann man dies durch die Anwendung von Peelings und durch rückfettende Cremes. Wenn diese Beautyprodukte frühzeitig vor dem Epilieren angewandt werden, wird die Haut geschmeidig. Und das kann die Schmerzen bei einer Haarentfernung mit dem Epilierer reduzieren. Zu lange sollte man mit dem Nachschneiden der Haare nicht warten. Denn längere Haare zu epilieren, bedeutet mehr Schmerzen. Die Beinhaare sollten möglichst nicht länger sein als 5 mm.

Art des Epilierens

Ob Schmerzen entstehen beim Epilieren hängt auch davon ab, für welche Art des Epilierers man sich entscheidet. Die Meinungen gehen hier weit auseinander – nass oder trocken rasieren? Tatsächlich wird das Nassepilieren von vielen als weniger schmerzhaft empfunden als das Trockenepilieren. Wer sich beim Duschen epiliert, der benötigt nicht mal eine Vorbehandlung durch rückfettende Cremes oder ein Peeling. Denn während des Duschens wird die Haut automatisch etwas weicher. Zudem werden die Poren geöffnet. Die Haare werden dadurch wesentlich leichter freigegeben. Schmerzen entstehen kaum. Allerdings raten einige Beautyexperten strikt von der Anwendung von einem Epilierer unter der Dusche ab.

Trocken Epilation

Es gibt tatsächlich auch Fans des Trockenepilierens. Hier stellt sich aber die Frage, ob man den Epilierer besser vor oder nach dem Duschen oder Baden an die Haut ansetzt. Die Antwort: Nach dem Duschen ist idealer. Es sollte aber zuvor warmes Wasser über die Haut geflossen sein. Dann lässt sich die mit dem Handtuch wieder trockengeriebene Haut am besten epilieren. Wie gesagt: Wasser bewirkt die Öffnung der Poren. Und dadurch lassen sich die Haare besser entfernen.

Fazit:

Ob Trocken- oder Nassanwendung vom Epilierer: Die erste Anwendung ist immer schmerzhaft. Dabei wird die größte Anzahl von Haaren entfernt. Den Abstand zwischen den Anwendungen muss man für sich selbst herausfinden.
Hoffentlich ist dieser Text für Sie hilfreich, wenn auch Sie sich die Frage stellen: „Wie wende ich einen Epilierer an?“ dann sollten Sie diesem Link folgen!

 

[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here