Wenn Hausfrauen ein Gehalt bekämen

0
24
Das Gehalt einer Hausfrau und Mutter

Marktübliches Gehalt für familiäres Engagement

Das Schöne Rechenmodel des Blog Post von US Amerikaner Steven Nelms kann sich hervorragend auf alle Formen einer partnerschaftlichen/berufstätigen Status umsetzen. Zum Beispiel hat der deutsche Hausfrauenbund (DHB) errechnet das eine durchschnittliche 2-fach Mutter pro Tag 14 Stunden im Einsatz ist. Hierzu kommt eine Vielzahl an Arbeitsbereichen.

Einblick der täglichen und wöchentlichen Aufgabenbereiche

Hausfrauen und Mutter sind echte multitaskingfähige Allrounder, nur finanziell ist es extrem schwierig sie für Ihre Mühen zu belohnen. Die immer allzeit bereiten privaten Mitarbeiterinnen vertreten, um nur einige zu nennen Volltime Nanny, professionelle Mutter mit KindReinigungskraft, Nachhilfelehrerin, Chauffeurin und Haushälterin/ Köchin. Zusammengerechnet und an Hand externer Dienstleister käme umgerechnet ein schönes Monatsgehalt von guten 5300.- Euro zustande. Ohne bezahlten Urlaub oder Krankmeldung ist das ein gesamt Jahreseinkommen von satten 62.017 €. Die Job Herausforderung als Mutter und Hausfrau ist wahrlich nicht zu unterschätzen. Sie beinhaltet unter anderem auch einen persönlichen Assistentin, welche drei Mal pro Jahr a vier Stunden auf Geschäftsessen oder ähnlichen Anlässen begleitet. Hier und da verwandelt sie sich in eine Krankenschwester.Ohne das Wochenende mit einzubeziehen haben die Mama´s und Ehefrauen eine 70 Stunden Woche.

Der am 20. März 2015 veröffentlichte Blogpost von Steven Nelms gibt fassbare Eindrücke davon, was Vollzeitmamas tagtäglich leisten. Ursprünglich war der Blog als Dankes-Brief für seine Frau Glory. Mit seinen unglaublichen Ergebnissen begeisterte er weltweit aber Tausende Menschen und spricht Eltern direkt aus den Herzen. In Punkto Emanzipation lässt hier die Gleichberechtigung zu wünschen übrig. Immerhin sind über sechzig Prozent des waiblichem Geschlechts berufstätig und verrichten nebenher die Arbeiten zu Hause.

Infografik

Die Frage wie ist der Part von Muttern oder Ehefrauen zu messen, hinsichtlich Arbeitsleistung, beschäftigt zunehmend Oberlandesgerichte wie den Bundesgerichtshof (BGH-Karlsruhe). Regelmäßig bestätigt sich hierbei:

  • 1. Ehefrauen und Mutter üben einen qualifizierten Dienstleistungsberuf aus, dieser wird erst nach versterben in Euro und Cent umgerechnet. Und das auch nur wenn es einen Schuldigen gibt
  • 2. Höchst unterschiedliche Bewertungsmaßstäbe für die Hausfrauenarbeit
  • 3. Konkrete Zahlen durch Versicherungen, Sachverständige wie Gerichte

Hier ist mehr darüber zu erfahren: http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-14328616.html

Fazit

Selbstverständlich ist die Hingabe und Liebe einer Mutter bzw. Hausfrau niemals mit irdischen Einheiten wie Gold, Euro oder Dollar messbar. Offen gesagt, kann sich Mann mit seinem Gehalt die Frau nicht leisten. Halten Sie sich vor Augen, in einer gerechteren Welt würden die multitastigfähige Allrounder, vermutlich mehr verdienen als Sie. Wir sind der Meinung auch die Mutti hat mal einen schönen Urlaub verdient!

[Gesamt:1    Durchschnitt: 4/5]

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here