Berliner Jobs im Pflegebereich

0
10

Noch ist es nicht lange her, da bestimmten hohe Arbeitslosenquoten die Nachrichten in den Medien. Das ist vorbei, denn jetzt ist mehr und mehr vom Fachkräftemangel die Rede. Fast überall wird händeringend nach gut ausgebildetem Personal gesucht. Auch in der Pflege, wo zunehmend Menschen aus dem Ausland angeworben werden müssen, um den starken Bedarf unserer alternden Gesellschaft zu decken.

Trotzdem gibt es gerade auch in Berlin immer noch viele Arbeitssuchende, die gar nicht auf die Idee kommen, dass eine Tätigkeit in Bereich der Pflege für sie infrage kommen könnte, weil der Pflegeberuf völlig zu Unrecht ein schlechtes Image trägt und oft gar nicht bekannt ist, wie vielfältig und abwechslungsreich er in seinen unterschiedlichen Ausprägungen sein kann.

So gibt es in Berlin nicht nur hohen Bedarf in der Altenpflege, auch Heilerziehungspfleger und Sozialpflegeassistenten werden gesucht. Berufsfelder, die weniger bekannt sind, und deshalb einmal kurz vorgestellt werden sollen:

Heilerziehungspfleger(innen) unterstützten und assistieren Menschen mit Behinderungen sämtlicher Altersstufen in allen Bereichen des Lebens. Die Heilerziehungspflege hat das Ziel, allen Menschen die gleichberechtigte Teilhabe an der Gesellschaft zu ermöglichen, und so Einschränkungen, die der behinderte Mensch im Leben hat, weitestgehend auszugleichen. Das beinhaltet natürlich auch die Hilfe bei der Pflege von Hobbys bzw. bei sämtlichen Freizeitaktivitäten.

Die Ausbildung ist an Fachhochschulen möglich, zum Beispiel am Campus Berlin, und dauert drei Jahre. Hier wird besonderen Wert auf eine praxisnahe Ausbildung gelegt.

Für Quereinsteiger interessant: Hier können nicht nur Abiturienten, sondern auch Menschen studieren, die eine andere Ausbildung haben und 4 Jahre Berufserfahrung nachweisen können.

Im Beruf des Sozialpflegeassistenten bietet sich ebenso ein breit gefächertes Aufgabenfeld. Je nach Einsatzgebiet sind hier pädagogisch-betreuende, hauswirtschaftliche und/oder sozialpflegerische Tätigkeiten gefragt. Auch hier werden Personen vom Kleinkind bis zum älteren Menschen individuell in allen persönlichen und sozialen Bereichen unterstützt und gefördert, um eine möglichst eigenständige Lebensführung zu erhalten oder zu aktivieren.

Hier dauert die Ausbildung 2 Jahre an einer Berufsfachschule und steht auch Menschen mit Hauptschul- oder mittleren Bildungsabschlüssen offen. Nicht nur für qualifizierte Fachkräfte auch für Berufs- und Quereinsteiger gibt es wie derzeit viele Jobangebote in der Pflege, wie z.B. die Stellenangebote der Berliner Sozialstation Mobil zeigen.

Auch hauswirtschaftliche Kräfte werden in der ambulanten Pflege gesucht. Diese kümmern sich insbesondere um den Haushalt alter, kranker oder behinderter Menschen. So kann sich jeder, der einmal krank wird und krankenversichert ist, unter bestimmten Bedingungen eine Haushalts- bzw. Reinigungshilfe verschreiben lassen, die dann von einem ambulanten Pflegedienst bereitgestellt wird – sofern er genügend Kräfte hat. Denn auch hier sind viele Stellen frei.

Neue berufliche Perspektive für Quereinsteiger und Menschen nach einer Familienphase

Nicht nur Quereinsteiger aus anderen Berufsfeldern, auch zum Beispiel Frauen, die nach einer längeren Familienzeit wieder beruflich tätig werden möchten und womöglich schon privat Angehörige gepflegt haben, sollten an einen Einstieg in die professionelle Pflege denken.

Die Agentur für Arbeit und das Jobcenter beraten in allen Fragen, die eine Umschulung betreffen. Hier wird entschieden, wer dafür infrage kommt und entsprechend finanziell gefördert wird.

Fazit: Das Berufsfeld der Pflege ist viel größer als man denkt. Nicht nur Berufsanfängern auch Quereinsteigern bietet sich ein breites Betätigungsgebiet mit viel Verantwortung und hoher gesellschaftlicher Relevanz. Die Sinnfrage „Was mache ich hier eigentlich“ wird sich dort niemals stellen, weil man jeden Tag aufs Neue die Bestätigung erhält, wie sehr man gebraucht wird. Weitere Stellen sind im Berliner Jobcenter zu finden: https://service.berlin.de/jobcenter/

[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here