Alpaka Mode – Natürlich durch den Winter

0
12
Alpaka Mode der neue Wintertrend
Alpaka Mode der neue Wintertrend

Bei den Tieren Alpakas handelt es sich um eine Kamelform, welche aus Südamerika, genauer gesagt den Anden, stammt. Der größte Teil der Tiere lebt in Peru, wobei dort etwa 3,6 Millionen Tiere leben. Somit leben in Peru mehr als 70 Prozent der Alpakas.

Auch bei uns in Deutschland erfährt die Züchtung und Haltung der Tiere, insbesondere in den letzten Jahren, eine große Bedeutung. Da die Tiere einen beruhigenden und friedvollen Charakter haben, werden sie zunehmend in der tiergestützten Therapie eingesetzt. So gibt es sogar bereits eigenständige Alpaka- Höfe. Überdies werden die Tiere auch gezüchtet, da deren Wolle als besonders hochwertig und teuer gilt.


Die Wolle der Tiere wird pro Tier einmal im Jahr gewonnen, da die Schur der Tiere einmalig im Jahr stattfindet. Pro Tier kann dabei bis zu sechs Kilogramm Wolle gewonnen werde, wobei nur etwa die Hälfte der frischen Schur nutzbar ist bzw. weiterverarbeitet wird.

Zu unterscheiden ist zwischen der Wolle des Huacaya- Alpakas und des Suri- Alpakas. Letztere Wolle zeichnet sich durch eine glatte und gelockte Struktur aus. Die Wolle des Huacaya- Alpakas ist dagegen sehr fein und gekräuselt.

Der Wert und die Besonderheit der Alpaka- Wolle lässt sich auf bestimmte Eigenschaften zurückführen. Da die Fasern der Wolle im Inneren hohl sind, zeichnet sich Alpakawolle durch eine hohe Wärmespeicherung aus. Im Winter wirkt die Wolle dann besonders wärmend, im Sommer hingegen könne die Fasern die heiße Sommerhitze abstoßen.

Die Wolle weist überdies durch eine hohe Strapazierfähigkeit auf. Anziehsachen, welche aus der Wolle der Alpakas hergestellt werden, sind besonders langlebig, reißfest, haben eine hohe Feuchtigkeitsabweisung und schützen vor hoher UV- Strahlung.

Im Folgenden sollen drei Kleidungsstücke vorgestellt werden, welche aus Alpakawolle hergestellt sind.

Dieser Alpaka- Pullover zeichnet sich optisch durch einen leichten oversize- Look aus und umspielt den Körper gekonnt. Der schöne beige bzw. cremefarbene Farbton lässt sich optimal mit anderen Kleidungsstücken, ob Rock oder Jeans, kombinieren. Ein Highlight sind auch die aufgenähten Taschen, welche die Optik des Pullovers auflockern. Der Pullover besteht aus 100 Prozent Alpakawolle und vereint dadurch alle benannten und positiven Eigenschaften der Wolle in sich. Dabei kann der Pullover direkt auf der Haut getragen werden, da Alpakawolle nicht kratzt. Das angenehme Hautgefühl basiert darauf, dass Alpakawolle sehr feine Fasern hat und diese Fasern wiederum eine geringe Schuppenstruktur aufweisen. Im Winter wärmt der Pullover optimal.

Auch dieses Produkt weist einen sehr hohen Anteil an Alpakawolle auf und zeichnet sich durch ein weiches Tragegefühl aus. Gerade bei Mützen ist es wichtig, dass diese nicht kratzen, da sie direkt auf der Haut bzw. Stirn getragen werden. Da wir besonders viel Wärme über den Kopf verlieren, wirkt die verarbeite Wolle diesem negativen Effekt optimal entgegen. Die spezielle Wärmespeicherung der Alpakawolle macht die Mütze zu einem Allrounder im Winter.

Es gibt zahlreiche Alpaka Produkte, in welchen Alpakawolle verarbeitet ist. Ratsam ist, sich über den genauen Anteil der Alpakawolle zu informieren, um ein qualitativ hochwertiges Produkt zu erwerben. Der etwas höhere Preis der Produkte ist dabei stets gerechtfertigt, denn Produkte aus Alpakawolle zeichnen sich durch eine hohe Qualität und Langlebigkeit sowie wärmende Funktion im Winter aus.

[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here